palace1.jpgpalace2.jpgpalace3.jpgpalace4.jpgpalace5.jpgpalace6.jpgpalace7.jpgpalace8.jpg

Geschichte

Unsere Erfahrung – Ihre Sicherheit

bei Vorsorge und Früherkennung von Berufskrankheiten und arbeits(mit)bedingter Erkrankungen.

Die „ARGE Arbeitsmedizin“ führt die hervorragende Tradition des (alt)österreichischen Werksärztewesens fort. Begründet bereits im 18. Jahrhundert durch Giovanni Antonio Scopoli, Werksarzt unter Maria Theresia, im Quecksilberbergwerk Idria (heutiges Slowenien). Im fast vergessenen Wissen der Berufsmedizin der Frühindustrialisierung findet sich unendlich viel Modernität. Die unselige Auslesemedizin zur Mitte des 20. Jahrhunderts hat die umfassende soziale Sicht der Arbeitsmedizin fast verdrängt.

Giovanni Antonio Scopoli 
(1723-1788)

Nach dem ideologiebedingten, sowie aus dem Mangel in der ärztlichen Versorgung verursachten, Rückzug der Arbeitsmedizin auf den „Arzt im Betrieb“ in den 50er-Jahren, wird das reichhaltige Erbe der österreichischen Berufsmedizin, als moderne Arbeitsmedizin wiederbelebt.

1999 wurde das bereits langjährige Wirken der ARGE Arbeitsmedizin, durch Anerkennung als arbeitsmedizinischen Zentrum nach den ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) formalisiert. Seit 2004 wird das arbeitsmedizinische Zentrum „ARGE Arbeitsmedizin“ in der im Wirtschaftsleben gängigen Rechtsform der GmbH, durch die BIB Beratungsinstitut GmbH betrieben.

Dadurch wird wirtschaftliches Denken bei der Leistungserbringung gesichert. Die für ein vertrauensvolles ärztliches Handeln im Betrieb erforderliche Unabhängigkeit ist gewährleistet.

Bergwerk Langau

Kohlenbergbau in Langau (NÖ) – 50er Jahre