palace1.jpgpalace2.jpgpalace3.jpgpalace4.jpgpalace5.jpgpalace6.jpgpalace7.jpgpalace8.jpg

Arbeitshygienische Untersuchungen

Nach Auflassen der behördlich(amtsärztlich)en Kontrolle von Beschäftigten in Unternehmen „mit Umgang von Lebensmitteln“ durch Aufhebung des Bazillenausscheidergesetzes liegt die Feststellung der gesundheitlichen Eignung der MitarbeiterInnen in ausschließlicher Verantwortung des Arbeitgebers.

Wir bieten qualifizierte dem HACCP-System entsprechende –unter Berücksichtigung der Empfehlung des Bundesministeriums für soziale Sicherheit und Generationen – arbeitshygienische Vorsorge- und Eignungsuntersuchungen.

Unsere spezifische arbeitsmedizinische Vorsorge- und Eignungsuntersuchung bietet sowohl einen Beitrag zur persönlichen Arbeitshygiene, ist aber auch zugleich essentieller Teil einer „guten Hygienepraxis“ im Sinne des HACCP-Systems.

Untersuchungsumfang:

  • Anamnese– Befragung über Vorerkrankungen, Beschwerden und Risikofaktoren (Lebensumstände)
  • Allgemeine ärztliche Untersuchung mit besonderer Berücksichtigung auf das Freisein von akuten und chronischen Infektionskrankheiten, Parasiten und sonstigen ekelerregenden Krankheiten
  • Bakteriologisch-serologische Untersuchung – Feststellung des Freiseins von Erregern der bakteriellen Lebensmittelvergiftung des Paratyphus der übertragbaren Ruhr und des Bauchtyphus sowie von Hepatitis A, B und C
  • Röntgenuntersuchung zur Erkennung von Tuberkulose (bei Schwangeren uberkulinprobe nach Mendel-Mantaux)
  • Zusammenfassende Beurteilung und Befundbericht